Sie sind hier: Start--> Geothermie-Übersicht--> Rücklauftemperaturen (Stand: 03.03.2017)

Info-Abend der SWM am 22.01.2015

Am 22.01.2015 trafen sich erstmals Vertreter der SWM GmbH mit dem (damaligen) Energie-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Stephan Schwarz an der Spitze mit ihren Kunden in der Messestadt. Der Rahmen war von der SWM als Infoveranstaltung mit Moderation (Dipl.-Ing. Sonja Epple) öffentlich angekündigt worden. Aufgrund eines intensiven Diskussions- und Aussprachebedarfs dauerte die Veranstaltung über 4 Stunden.

Die interessanten SWM-Vorträge finden Sie on-line hier: (Vortrag 1: 100 Jahre Fernwärme in München, Vortrag 2: Rücklauftemperatur in der Messestadt)

Rücklauftemperaturen

Wichtige Erkenntnissse

Wichtige Erkenntnisse waren:
  • Die SWM scheinen kapiert zu haben, dass die Kommunikation zu den heutigen Endnutzern als faktischen M-Wärmekunden dringend verbessert und von stereotypischen Verhaltensmustern befreit werden muss.
  • Gerade im Jahre 2014 ist es den SWM mit Unterstützung ihrer Kunden gelungen, im Winter die Rücklauftemperatur in der Messestadt deutlich abzusenken und damit die Ausnutzung der Geothermie zu verbessern und den Einsatz von Erdgas als zusätzlichem fossilen Energieträger deutlich zu verringern.
  • Eng damit verbunden ist die Aussage der SWM, dass zum Stichtag 14.1.2015 deutlich mehr als die Hälfte der Wärme-Leistung in der Messestadt auf Anschlüsse fällt, die die 45-Grad-Bedingung der SWM einhalten. Der spektakulärste Fall dürfte die Nach-Optimierung der Heiz-Anlage der RIEM Arcaden geht, an der der Berater Manfred Giglinger massgeblich beteiligt war. Dort konnte die mittlere RLT von 57,9 Grad C auf 45,5 Grad C im Zeitraum März 2013 bis Dezember 2014 abgesenkt werden (s. Foto links unten bzw. Vortrag 2 )
  • Die SWM greifen einen Vorschlag der CSU im BA 15 auf, außerhalb der Heizperiode die Grenze der Rücklauftemperatur auf 55 Grad C hochzusetzen (Quelle: BA-Initiative Nummer 14-20 / I 00204 "Endlich Frieden im Streit um die Rücklauftemperaturen der Geothermie Messestadt schaffen" (Vorgang))
  • Warmwasserbereitungssysteme, die eine Absenkung der Rücklauftemperatur konstruktiv lösen, sind erst seit 2012 am Markt verfügbar. Und konnten daher in der Bauphase der Messestadt 1998 bis 2012 nicht verwendet werden.
  • Im 4. Bauabschnitt der Messe haben die SWM einseitig und ohne Mitwirkung des Stadtrats die 40 Grad Obergrenze (statt 45 Grad) in die Anschlussverträge geschrieben - das ist eine weitere Falle für zukünftige Käufer.

Vortrag , SWM, 22.1.2015 in der Kulturetage

Vortrag , SWM, 22.1.2015 in der Kulturetage

Fotos: (C) Dr. Georg Kronawitter